Flüchtlingskrise

Es war das wohl meist diskutierte Thema 2015 und es wird sich auch im Jahr 2016  sicherlich nicht ändern: Die Flüchtlingskrise und die Rolle Deutschlands in dieser.

Die Anzahl der Asylanträge liegt etwa bei 500.000 aber das sind nur die offiziellen Zahlen, man geht davon aus das ihm  vergangenem Jahr  etwa 1,1 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland geflohen sind.  Viele Flüchtlinge sind ohne eine Asylbewerbung nach Deutschland geflohen und da die formale Asylantragstellung teilweise zeitlich verzögert ist,kommt es zu dieser großen Differenz.                                                                           Der Hauptteil der Flüchtlinge kommen aus Syrien, da dort wie ihr sicherlich wisst ein heftiger Bürgerkrieg ist und die Terrororganisation Islamischer Staat ein normales Leben verhindert und mit Gewalt ihr Ziel( Einen Khalifat, also Gottesstaat zu errichten) erreichen möchte. Selbstverständlich kann ich verstehen, dass die Leute aus dem Land fliehen und probieren ein neues und vor allem sicheres Leben in Deutschland zu starten.                 Viele Flüchtlinge kommen aber auch aus Albanien (53.000)und Kosovo(33.000). Sie werden Wirtschaftsflüchtlinge genannt und sind  nach Deutschland gekommen , um bessere Lebensbedingungen zu haben. Ich finde das Kriegsflüchtlinge Vorrang haben sollten, da sie aus den entsprechenden Ländern(Syrien aber auch Irak oder Afghanistan) geflohen sind um zu überleben.
Deshalb finde ich auch, dass es für Kriegsflüchtlinge keine Obergrenze wie in Österreich geben sollte, denn was wäre das Resultat? Die Leute wieder zurück in Kriegsgebiete und in die offenen Arme des IS zu schicken? Für mich ist das nicht akzeptabel, jedoch muss ich hinzufügen das Flüchtlinge sich an die Regeln und Gesetze in Deutschland halten müssen und Straftaten(Silvesternacht in Köln) mit der Konsequenz Abschiebung bestraft werden sollten.

Das Flüchtlingsproblem (Erstversorgung und langfristige Integration) ist kein Problem das Deutschland alleine bewältigen kann und muss. Man sollte eine europäische Lösung finden , bspw nimmt jeder Mitgliedsstaat einen bestimmten Prozentualen Anteil von der Gesamtbevölkerung auf ( 2% wären bei Deutschland etwa 1,6 Millionen Flüchtlinge)

 

 

Frohe Ostern

Da hüpft mal flott ein Osterhase, gezielt zu dir hin und wünscht dir ohne Frage drei wundervolle Ostertage. Ostern ist die Zeit des Schenkens und des aneinander Denkens. Zwar kein Auto, zwar kein Nerz dafür ganz viele liebe Grüße mit Herz.
Ich wünsche einen fantastischen Gründonnerstag, einen besinnlichen Karfreitag und ein verrücktes Osterfest

Meine neue Antriebshilfe

Viele von Euch wissen ja, dass ich extrem viel mit dem Rollstuhl unterwegs bin. Das ist für mich sehr anstrengend, wenn ich einige Termine war nehmen muss. Mein Rollstuhl ist kein elektrischer Rollstuhl, sondern muss von Muskelkraft ins Rollen gebracht werden. Nach einiger Recherche habe ich eine elektrische Antriebshilfe im Internet gefunden. Nachdem ich bei der Krankenkasse nachgefragt habe, ob die Antriebshilfe von ihnen finanziert wird, erhielt ich einige Monate später das gewünschte Produkt. Die fertigen Räder werden an meinen Rollstuhl montiert. Über eine Fernbedienung habe ich die Möglichkeit die Stärke des Antriebs einzustellen. Der Rollstuhl fährt nicht von alleine, sondern ich muss ein wenig die Räder bewegen und auch beidseitig den Rollstuhl zum Rollen bringen. Automatisch unterstützen mich die Räder dabei. Das ist auf jeden Fall eine coole Sache. Die Krankenkasse investiert in diese Räder rund 8000 Euro. Schön, dass es eine so tolle Idee gibt. Jetzt kommt mir aber eine Frage und damit verbundenes ein kleines Problem auf… Ich arbeite von morgens bis spät abends. Wann soll ich denn die Zeit dafür finden, meine Räder nachzurüsten?

Sturmtief „Niklas“

Roller
Foto: Scharapow

Heute Nacht bin ich erschreckenderweise aufgewacht. Der Grund für das Aufwachen waren die stürmischen Verhältnisse außerhalb meines Hauses. Der Wind zischte auf der Straße und ich merkte ein Gänsehautgefühl. Das Sturmtief „Niklas“ war dafür verantwortlich. Einige Minuten später schlief ich wieder ein. Als ich am heutigen Morgen aufwachte, sah ich den stürmischen Regen und die Leute auf der Straße kämpften beim Gehen gegen den Wind. Viele Sachen flogen weg – so auch Hüte und Mützen. Während ich in meinem warmen Zimmer saß und die Leute auf der Straße beobachtete, liefen sie den Mützen und Hüten hinterher. Auch bei uns im Garten sind einige Gartenzwerge weggeflogen. Diese musste meine Mutter wieder aufsammeln und erstmal in der Garage schützen. Zur Mittagszeit habe ich wieder viele Polizei- und Feuerwehrsirenen gehört. Die Einsatzkräfte sind zu etlichen Einsätzen gefahren und mussten viele Sachen absperren, damit keine Menschen Verletzungen erleiden. Auch der Bahnverkehr in NRW war davon stark betroffen. Zwischenzeitlich gab es Züge, die entweder komplett ausfielen oder 120 Minuten Verspätung hatten. Somit blieben viele Reisende am Bahnhof hängen und mussten warten und warten… Am Hauptbahnhof sind sogar einige Mopeds umgefallen. Um mich auf der Straße fortzubewegen, ist das auch für mich sehr schwer. Am heutigen Tage war ich auf Grund einiger Termine mit meinem Rolli unterwegs. Beziehungsweise ich hatte vor alleine mit dem Rolli meine Termine war zunehmen. Gegen den Wind zu laufen ist echt schwierig, aber gegen den Wind zu fahren ist für mich persönlich unmöglich. Obwohl ich jahrelange Erfahrung damit habe, rollte ich jedes Mal zurück. So musste meine Mutter mich von Termin zu Termin fahren.

Meine Meinung zum Flugzeugabsturz

Flugzeug
Symbolbild: Scharapow

Vor einigen Tagen hat mich über meine Tagesschauapplikation eine EILMELDUNG erreicht, worüber ich sehr geschockt war. In dieser Nachricht war der Flugzeugabsturz der Germanwingsmaschine in den Alpen enthalten. Schweren Herzens musste ich die Nachricht zur Kenntnis nehmen. 150 Menschen sind gestorben. In den ersten Tagen gab es von verschiedenen Medien einige Spekulationen zum Grund des Absturzes. Nach dem die Blackbox von Spezialkräften gefunden worden ist und diese auch ausgewertet worden ist, konnte ich es kaum glauben. Der Co-Pilot hatte den Piloten nicht mehr ins Cockpit gelassen und somit absichtlich die Maschine zum Absturz gebracht. Ein Mensch ist dafür verantwortlich, dass 149 weitere unschuldige Passagiere und Crewmitglieder gestorben sind. Wenn ich mich mit diesem Thema sehr zeitaufwendig beschäftige, dann kommen mir mehrere Fragen auf…. Wieso hat der Co-Pilot es einfach so entschieden, die Maschine explodieren zu lassen? Wieso gab es im Vorfeld keine „2-Menschen im Cockpit“-Regelung? Was denken die Eltern von 16 Schülerinnen und Schülern, die das ganze Leben noch vor sich hatten und auf Grund eines psychisch kranken Typen von einer auf die andere Sekunde das Leben verloren haben. Oder gab es doch technische Probleme am Flugzeug? Die Antwort auf diese Frage werden sicherlich die Spezialkräfte haben. Trotz dieser Sache bin ich der Meinung, dass man mit einem sicheren Gefühl in die Flugzeuge, die in Deutschland landen, einsteigen soll. Man sollte nicht nun das Bedürfnis haben zu meckern und nicht mit dem Flugzeug fliegen. Auch ich bin bereits in der Vergangenheit mit dem Flugzeug geflogen und werde es in der Zukunft auch tun!

Schöne Pfingsten

Heute und morgen wird in Deutschland Pfingsten gefeiert.
Neben Weihnachten und Ostern ist Pfingsten das wichtigste Fest des Christentums.
In der Kirche feiert man die Herabkunft des Heiligen Geistes und gleichzeitig endet auch die Osterzeit.
Auch im Judentum wird Pfingsten gefeiert.
Ich wünsche euch schöne Pfingstfeiertage mit eurer Familie und genießt das schöne Wetter.

Podiumsdiskussion der Lippewelle

3cbc0367ccIch war am im Dienstagabend im Enchilada Hamm. Nicht um ein Getränk zu trinken, sondern um mir beim „Lippewelle-Wahltalk“ einen besseren Eindruck der Parteien zu holen. Wie schon der Name verrät, wurde die Podiumsdiskussion von Radio Lippe Welle Hamm veranstaltet. 200 Bürgerinnen und Bürger waren vor Ort und es wollten auch noch mehr hinein, nur es waren keine Sitzplätze mehr frei. Moderiert wurde der Wahltalk von den Lippewelle Moderatoren Colleen Sanders-Heusener und Lars Kosmehl . Der Radiosender hatte fünf Menschen aus verschiedenen Altersgruppen eingeladen. Darunter zählten ein Student, ein Rentner, ein Unternehmer mit türkischen Wurzeln, eine Mutter und eine Erstwählerin. Es ging darum, dass die fünf Personen den Parteimitgliedern Fragen stellen konnten. Fragen aus dem Publikum waren nicht erlaubt. Mitglieder aus folgenden Parteien waren vor Ort: Die Linke, Pro Hamm, Piraten Partei, Die Grünen, FDP, SPD und CDU . Die Oberbürgermeister Kandidaten wurden in einem Video kurz vorgestellt und die FDP hat sich die Kritik zum Lippesee angehört. Außerdem hat die Erstwählerin direkt verstanden, einige Politiker sehr viel drum herum reden . Alles in allem war es eine sehr gute und hilfreiche Veranstaltung von der Lippewelle die mir sehr gefallen hat.fitz

Foto: Scharapow

Screenshot: Westfälischer Anzeiger vom 08.05.2014

Weitere Fotos findet ihr auf: www.lippewelle.de