Auftakt-Solidaritätskundgebung für Inge Hannemann

IMG_3617

Die lokale Tageszeitung hat (genauso wie auch dieser Blog) bereits auf die heutige Solidaritätskundgebung für Inge Hannemann hingewiesen. Die Hamburgerin wurde von ihrem Arbeitgeber, dem Jobcenter Hamburg-Altona, von Ihrer Arbeit freigestellt weil sie sich um ihre „Kunden“, oder wie sie selbst mittlerweile sagt Leistungsberechtigten vorbildlich gekümmert hat.
Aus diesem Grund hatten sich heute etwa 30 Teilnehmer mit verschiedenen politischen Hintergründen vor dem Jobcenter in Hamm zu dieser Solidaritätskundgebung eingefunden. Sehr viele Menschen bekamen den Anlass der Kundgebung mit als sie zufällig vorbeikamen.
Meiner Ansicht nach war es eine sehr gelungene Veranstaltung.

 

Solidaritätskundgebung für Inge Hannemann

Bockum-Hoevel_Rathaus

Am kommenden Mittwoch, 26. Juni 2013, findet um 12 Uhr am Teichweg 1 vor dem kommunalen Job-Center Hamm eine Solidaritätskundgebung für Inge Hannemann statt, die von der Hartz-IV-Schutzgemeinschaft angemeldet wurde.
Der Fall Inge Hannemann ist in den letzten Wochen bundesweit durch die Medien gegangen. Die ehemalige Job-Center-Mitarbeiterin aus Hamburg-Altona hatte sich geweigert Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger auszusprechen, die nicht zu Terminen erschienen oder Jobs ablehnten. Sie äußerte sich öffentlich eindeutig als Gegnerin des Systems Hartz IV und wurde daraufhin von ihrem Arbeitgeber vorläufig vom Dienst freigestellt.
Wir möchten mit der geplanten Veranstaltung am Mittwoch unsere Solidarität mit Inge Hannemann bekunden und deutlich machen, dass wir ihr handeln absolut richtig finden und nachvollziehen können. Wir hoffen, dass einige von euch auch zu uns stoßen werden. Je mehr, desto besser!

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite bei Facebook und hier geht’s zur Gruppe „Nicht mit mir liebe Stadt Hamm“.

Foto: HammWiki.de

1. Mai: „Tag der Arbeit“ oder „Tag der nicht gezahlten Arbeitslosenversicherung“?

1Mai-Mario-OB-Ich

„1. Mai, Tag der Arbeit für mich der Tag der nichtgezahlten Arbeitslosenversicherung !
Ich habe es mir nicht nehmen lassen mich bei unserem Oberbürgermeister Herr Hunsteger-Petermann (CDU) zu bedanken.
Man beachte meine Botschaft …….0% Danke für die Abzocke durch die Stadt Hamm.“
so Mario Bock nach der Maikundgebung von DGB und Gewerkschaften in der Hammer Innenstadt.
Die Veranstaltung war gut gelungen, es waren sehr viele Mitbürger unserer Stadt vor Ort. Mario Bock möchte ich an dieser Stelle Mut und Kraft für seinen weiteren Weg zur Gerechtigkeit wünschen.